Toyota Yaris CupDie Anfänge von Schmickler Performance gehen zurück auf das Jahr 2003, als das Team unter dem Namen Bertholutschi ins Leben gerufen wurde. Ursprünglich war es die Idee, in der Rennserie Beru Top 10 im Bereich der Toyota Yaris Cup Wertung im kleinen Rahmen Motorsport zu betreiben. Markus Schmickler motivierte damals Arbeitskollegen und Freunde zur Beteiligung am Team, was bereits im ersten Jahr mit Platz 9 in der Gesamtwertung belohnt wurde. Im Jahr 2004 wurde sogar der Platz 5 erreicht, ein tolles Ergebnis für so ein kleines und junges Team.

In dieser Zusammensetzung bestritt das sechsköpfige Team mit einem 118 PS starken Toyota Yaris in zwei Jahren 16 Rennen in ganz Deutschland.

Im Jahre 2004 erlebte Markus Schmickler das erste Mal die Faszination des Nürburgrings im Renntempo. Damals bestritt er mit zwei weiteren Fahrern das ADAC 24h-Rennen auf einem Opel Corsa C gsi.

Toyota Yaris CupMit steigender Begeisterung für den Rennsport und zunehmendem Erfolg stieg das Bertholutschi Team 2005 in den VLN-Langstreckenpokal am heimatlichen Nürburgring ein. Hier wurde die Mannschaft um einen zweiten Fahrer, Guido Strohe, und einige befreundete Mechaniker erweitert. Im ersten Jahr konnte mit einem selbst aufgebauten BMW 318 ti mit 140 PS bereits ein vierter Platz in der Klasse V2 eingefahren werden. Nach einem weiteren Jahr auf dem BMW Compact wechselte das Team 2007 auf eine seriengleiche Limousine. Hiermit wurde auf Anhieb Platz 2 in der Klassenwertung erreicht.

 

2007 war außerdem das Jahr, indem sich das Bertholutschi Team das erste Mal mit zwei Autos und insgesamt 4 Fahrern an den Start der VLN-Rennserie begab. Winfried Bernartz und Guido Wegner übernahmen den BMW Compact von Schmickler und Strohe. Als Rennsportneulinge fanden die beiden Bonner schnell Anschluss in dem familiären Team und sind diesem bis heute treu geblieben.

20090626vln0079

Vier Jahre Lehrzeit, Aufbauarbeit und natürlich gesteigerter Ehrgeiz brachten 2008 den bis dahin größten Erfolg. Markus Schmickler und Guido Strohe erlangten nach einer durchweg erfolgreichen Saison mit ihrer Limousine den Gesamtsieg in der Klasse V2 der VLN. Dazu kam noch ein zweiter Platz in der gleichen Klasse beim ADAC 24h-Rennen. Hierbei starteten alle 4 Fahrer auf dem BMW Compact und konnten trotz technischer Probleme durch den großen Einsatz des gesamten Teams die volle Renndistanz meistern.

 

 

In der Saison 2009 wechselte Dieter Weidenbrück mit seinem zracingteam zur Schmickler Truppe. Winfried Bernartz und Guido Wegner gingen nun zusammen mit Dieter Weidenbrück und seinem Z4 Coupe in der Gruppe V5 an den Start. Zusätzlich testete man auf einem 380 PS starken Z4 in der Klasse SP5.

Währenddessen erzielte Markus Schmickler zusammen mit Guido Strohe mehrere Klassensiege in der V2, V4 und V5 sowie weitere gute Platzierungen.

V5-250Gemeinsam nahmen die Fahrer mit dem „kleineren“ Z4 mit 265 PS am 24h-Rennen teil. Auch hier wurde trotz eines schweren Unfalls mit nachfolgender, aufwendiger Reparatur über mehrere Stunden die Zielankunft erreicht.

Markus Schmickler und sein Team konnten in diesen Jahren viele Erfahrungen sammeln, und das nicht nur auf der fahrerischen Seite des Motorsports. Gerade auch die Erfolge bei der Vorbereitung und Betreuung der Rennfahrzeuge führten zu einer Neustrukturierung des Teams für 2010. Das Team tritt seitdem unter dem Namen Schmickler Performance an.

 

 

v4 1Es folgten zwei Jahre mit großen Erfolgen in der Klasse V4. Mit selbst aufgebauten BMW 325i konnten regelmäßig Klassensiege und sehr gute Meisterschaftsplatzierungen eingefahren werden.

 

 

 

 

20130520-24h1654In 2011 wechselte das Team mit dem Topauto in die Klasse V6, Produktionswagen bis 3,5 Liter. Der BMW Z4M war stets in der Spitze der Klasse zu sehen und fuhr eine Reihe von Siegen ein. Der größte Erfolg mit diesem Auto war dann der Klassensieg beim ADAC Zurich 24h-Rennen 2013 als gleichzeitig bester Produktionswagen überhaupt.

 

 

 

20140328vln0053-(7334)_(C)_MARC_WEICHERTSeit 2013 wird nun ein Porsche 991 in der Klasse V6 eingesetzt. Unser Auto war einer der beiden ersten 991, die am Nürburgring im Motorsport eingesetzt wurden. Sowohl in 2013 wie auch in 2014 ist diese Klasse heiß umkämpft und gehört zu den teilnehmerstärksten Klassen im Starterfeld der VLN.

Vom ersten Einsatz an hat unser Auto zu den schnellsten der Klasse gehört und kommt regelmäßig auf Top-Plätzen ein.

 

KW Logo glossy 4C 500px

 

 

Logo Supersprint completo

 

 

Ravenol

 

 

landgraf

 

 

Fensterbau Fuhs

 

 

Häuser mit Flair

 

 

Stickerei Tyburski

 

 

Generalvertretung Allianz Dirk Alfter

 

 

race doctor com weiss

 

 

Copyright © 2010-2015 Schmickler Performance
All Rights Reserved.

 

Impressum / Datenschutzerklärung